Julbrot

Julbröd oder Julbrot – Eine überlieferte Tradition zum Julfest

Mit dem Julfest wird der Beginn des neuen Sonnenjahres und des wiederkehrenden Lichtes nach der Wintersonnenwende gefeiert. Es gibt viele Rituale die an diesem Tag begangen werden können. Bei uns gibt es an diesem Tag, unter anderem, das sogenannte Julbröd oder Julbrot.

Im Mittelalter und der Neutzeit entwickelten sich die Julbräuche in Skandinavien weiter. So gab es in Schweden, Norwegen und Finnland das Julbrot dass beim jährlichen Jól eine besondere Rolle spielte. Eine besondere Sorte Brot wird beschrieben, rund, dick und so lang, wie ein fünfjähriges Kind. Sollte euer Julbrot genauso groß werden dann bitte ich euch uns ein Bild davon zu schicken. 😉 Zu den Weihnachtstagen selbst wurde dieses Brot dann an Fremde verteilt. Um 1515 n.n.Z. kritisierte eine Predigt die abergläubischen Riten um das Julbrot, dass deutet darauf hin, dass man dem Brot übernatürliche Kräfte nachtrug. Denn während der ganzen Julzeit wurde ein Tisch für unsichtbare Gäste gedeckt. Das Brot und ein großes Messer lagen auf dem Tisch, damit die Götter davon essen sollten bzw. konnten. Mit diesem Brauch hat man auch den Toten, den Engeln und den Perchta gedacht.

Nun haben wir einen kleinen Einblick in die überlieferte Tradition dieses Brotes bekommen, jetzt können wir mit dem Backen starten.

Rezept für ein Julbrot:

Für den Hefeteig benötigen wird folgendes…

  • 75g Butter
  • 250g Milch
  • 1 Hefewürfel
  • 70g Zucker
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Kardamom
  • 500g Mehl

Diese Zutaten werden für die Füllung des Julbrotes benötigt:

  • 100g Butter
  • 120g Zucker
  • 1,5 – 2 EL Zimt

Die Butter schmelzen, Milch hinzufügen und auf ca. 37°C erwärmen.
Mehl, Zucker, Salz und Kardamom in eine Schüssel geben und gut verrühren. Danach in der Mitte eine Mulde formen und dort die Hefe hineinbröseln, mit etwas (ca. 100 ml) Butter-Milchmischung anrühren und so einen flüssigen Vorteig machen. Diesen lässt du dann zugedeckt an einem warmen Ort etwa 20 Minuten gehen.
Wir machen dass gerne im, auf 50°C, vorgeheizten Backofen.
Nach den 20 Minuten die restliche Butter-Milchmischung dazugeben und alles gut durchrühren und dann per Hand durchkneten, sodass ein schöner geschmeidiger Teig entsteht. Gegebenenfalls noch ein bisschen Mehl hinzugeben falls der Teig zu sehr klebt. Jetzt wieder alles abdecken und an einem warmen Ort 30 – 40 Minuten gehen lassen.

In dieser Zeit kann die Füllung hergerichtet werden. Dazu schmelzen wir die Butter, verrühren sie mit Zucker und Zimt, und lassen sie soweit abkühlen dass es eine streichfähige Masse wird.
Nach der Gehzeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten, sodass er schön geschmeidig wird, quadratisch ausrollen, mit der Füllung bestreichen und einrollen.

Rechts und Links der Rolle etwa 4 cm abschneiden und beiseite legen, die Teigrolle bis zur Mitte längs einschneiden und in Form einer Acht in eine gefettete und bemehlte Kastenform legen. In die Löcher der Acht kommen die zwei abgeschnittenen Enden der Rolle sodass es wie zwei Rosen aussieht.
Nochmal 10- 15 Minuten (oder so lange der Ofen zum vorheizen braucht) bei Zimmertemperatur gehen lassen und dann für 40-45 Minuten, bei 180° Ober- /Unterhitze, in den Backofen.
Wenn man möchte kann das ganze noch mit einer Milch-Ei-Mischung bestreichen.

Wir hoffen das ihr mit diesem Rezept ein super leckeres Julbrot zaubern könnt und würden uns natürlich wahnsinnig über euer Feedback freuen.


Kommentare

  1. Ich backe dieses Rezept nun schon zum dritten Mal nach und ich bin hellauf begeistert. Seit dem 2. Julbrot sind wir vegan und ich habe es jetzt schon 2 mal mit pflanzlichen Alternativen gebacken und es ist immer noch ein Traum. Danke!

    1. Hallo Stephie, vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Es freut uns wahnsinnig dass dir dieses Rezept so gut gefällt dass du es bereits öfter verwendet und sogar noch ein wenig modifiziert hast! Wenn du möchtest kannst du uns deine Rezeptänderungen per E-Mail zusenden damit wir sie anderen interessierten zugänglich machen können. 🙂 Sende uns hierzu einfach eine E-Mail an info@viking-sons.de. 🙂
      Danke bereits für deine Mühe und deinen lieben Kommentar!

    1. Hallo Dome,

      danke für dein Feedback, da ist uns wohl ein Fehler unterlaufen. Wir geben das Julbröt bei 180° Ober-/Unterhitze in den Ofen. 🙂
      Wir haben das Rezept angepasst damit du es auch dort noch einmal ablesen kannst.

      Viele Grüße

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.