Die Berserker der Wikinger

berserker shirt

Eisige Kälte zieht über das Wasser während die drei Langbote zielgerichtet immer weiter Richtung Küste fuhren. Hundert feindliche Männer, mit Schwertern, Schildern und Rüstungen bewaffnet, warteten bereits auf die Ankunft der fremden Schiffe. Der Anblick der fremdartigen Boote ließ die Männer erschaudern. Die schlanken Schiffe maßen mindesten 120 Fuß und ihre Steven, mit Schlangen- oder Drachenköpfen verziert, ließen böses erahnen.
Wie ein monotones Donnern erklangen die Kriegstrommeln der Schiffe und je näher sie dem Ufer kamen desto lauter wurde es. Langsam aber sicher waren sie so nah, dass die Männer am Ufer die Besatzung der Schiffe in Augenschein nehmen konnten. Es wirkte als wären es Tiere in Menschengestalt die dieses Schiff lenkten. Großgewachsene, bärtige Männer mit Wolfs- und Bärenschädeln auf dem Kopf und in ihren Händen hielten sie Rundschilder und Äxte. Die Berserker…
Nun waren die Schiffe nur noch wenige Meter von der Küste entfernt. Die Männer am Strand verstanden nicht wie das möglich war, denn ihre Schiffe wären schon längst gestrandet. Die Männer auf den Schiffen begannen immer stärker mit ihren Äxten auf die Schilder zu schlagen wodurch das donnern der Trommeln noch verstärkt wurde. Die Angst der Verteidiger war schon fast greifbar da sie nicht wussten was sie in den nächsten Momenten erwarten würde.
Nun stoppten die Schiffe durch den Sand unter ihrem Kiel und die Berserker sprangen mit lauten Geschrei als erstes von Bord. Es schien kein Ende zu nehmen… Immer mehr Wikinger sprangen von ihren Schiffen und in vorderster Front standen die Wolfskrieger. Sie wirkten unnatürlich… Mit Tierfellen bekleidete Krieger ohne Angst. Wie im Rausch bissen sie in ihre Schilder während sie sich auf den Kampf vorbereiteten und im Hintergrund die restlichen Männer ihre Schiffe verließen. Dann war es so weit, die Berserker sprangen mit lauten Geschrei nach vorn in Richtung der Verteidiger, und der Kampf begann!

Wer waren die Berserker?

So und so ähnlich beschreiben alte Schriften die Ankunft der Wikinger mit ihren Kampftruppen. Die Berserker wurden in alten Erzählungen immer als blutrünstige Kämpfer dargestellt die kein Schmerz empfanden und dadurch unaufhaltbar schienen. Parallel zu den Berserkern, die laut Erzählungen in Bärenfellen gekleidete Krieger waren, gibt es auch Schriften die von den Ulfhednar – den Wolfskriegern – erzählen. Eine der bekanntesten Schriften dazu ist das Preisgedicht des Skalden Þorbjörn hornklofi über die Entscheidungsschlacht Harald Hårfagres am Hafrsfjord um 872 nach neuer Zeitrechnung.

es brüllten die Berserker,
der Kampf kam in Gang
es heulten die Wolfpelze
und schüttelten die Eisen.

Haraldskvæði (Strophe 8)

Aus weiteren Strophen dieses Preisgedichts kann man entnehmen das die Berserker ohne Angst vor Verlusten immer in der ersten Reihe der Schlachtformationen gekämpft haben. Unter den Berserkern waren familienlose Waldmenschen aber auch adelige Geschlechter zu finden. Die Berserker waren daher keine Elitetruppe wie es in anderen Truppen üblich war, nicht das Blut hat über ihren Rang entschieden, sondern ihre Fähigkeiten im Kampf und wohl verschiedene andere Eigenschaften. In den verschiedensten isländischen Sagen ist ebenso immer wieder die Rede von Männern in Wolfspelzen wie etwa in der Grettis Saga die 1320 verfasst wurde.

König Harald stellte sein Schiff Thorir gegenüber, denn Thorir war ein großer Berserker und ein tapferer Mann. Endlich befahl der König seinen Berserkern anzugreifen; sie wurden „Wolfshäuter“ genannt; kein Eisen biss sie, und wo sie vorstürmten, hielt niemand stand.

Grettis saga Kap. 2

Heutige Forschungen ergeben das sich die Berserker vor dem Kampf in eine Art Trancezustand versetzten oder gar mit halluzinogenen Pilzen ihre Unempfindlichkeit für Schmerzen erhielten. In der damaligen Zeit war dieses Wissen jedoch nicht verbreitet dadurch war die Angst vor dieser Art von Kriegern einfach enorm.

Geschlechter der Berserker

In den alten Sagen und Schriften ist immer nur von männlichen Berserkern die Rede. Ob dies der Wahrheit entspricht oder nur ein Vortäuschen falscher Tatsachen ist wird wahrscheinlich ein Geheimnis bleiben. Gleichwohl bereits bewiesen wurde das es in den Reihen der Nordmänner und Germanen definitiv weibliche Kriegerinnen gab. Des weiteren finden sich in der Edda folgende Textzeilen aus einem Gespräch zwischen dem Gott des Donners – Thor – und dem Fährmann Harbard…

Thor sprach:
Berserkerbräute
bändigt’ ich auf Hlesey:
Das Ärgste hatten sie getrieben,
betrogen alles Volk.

Harbard sagte:
Unrühmlich tatest du,
Thor dass du Weiber tötetest.

Thor sprach:
Wölfinnen waren es,
Weiber kaum.

Die Edda

Klaus von See, deutscher skandinavistischer und germanistischer Mediävist, ist anderer Meinung und geht davon aus das diese weiblichen Berserker einfach nur Riesinnen gewesen seien. Da sich weder das eine noch das andere Beweisen lässt bleibt das Rätsel der Geschlechter der Berserker wohl weiter bestehen.

Allgemeine Informationen

Wer genau die Berserker waren ist an sich umstritten. Ursprünglich soll der Begriff in Bezug auf einen bestimmten Helden der nordischen Mythologie entstanden sein, der ohne Rüstung kämpfte und so „ber sark“ oder blank bzw. enthäutet war. Dann, während der Saga-Zeit (870-1030 n. Chr.) in Island und Skandinavien, entstand eine Gruppe von Kriegern, die unter dem gleichen Namen bekannt waren, bevor sie um das 12. Jahrhundert n. Chr. plötzlich verschwanden. Tatsächliche direkte Bezüge sind jedoch oft unklar; selbst die Bedeutung des Wortes Berserker bedeutet vielleicht eher „Bärenhaut“ als „nackte Haut“ und bezieht sich auf diese Krieger, die in ihren Schlachten Bären- oder Tierpelze tragen. Dieser Informationsmangel besteht zum großen Teil darin, dass das Wissen über die Berserker erst dann erfasst wurden, als die Tradition von der christlichen Kirche verboten wurde, um das Heidentum auszumerzen. Weil die existierenden Schriften oft von christlichen Schriftstellern verfasst wurden, die eine Agenda zur Verurteilung dieser Traditionen hatten, lässt sich natürlich nicht ersehen wie viel Wahrheit in eben diesen Worten steckt. Einige archäologische Gegenstände aus der Zeit zeigen Bilder von Kriegern, deren Körper mit Tierhäuten bedeckt sind. Zudem gibt es verschiedene Mythen unter den nordischen Völkern die daraufhin deuten, dass Krieger, die sich in die Felle von Bären und Wölfen kleiden, um ihre Grausamkeit zu erlangen.

berserker shirt

Fakt ist dass uns diese ungezähmten Krieger und deren Mythos absolut faszinieren und man sich hin und wieder einen ebenso starken Willen oder einen Teil dieser Stärke wünscht. Aus diesem Grund habe ich dieses Design geschaffen welches den Träger daran erinnern soll dass in jedem von uns diese Kraft steckt. Natürlich habe ich dieses Design ebenso wieder mit speziellen Runen bestückt um so die magischen Eigenschaften auf den Träger zu übertragen. Wenn du Wissen möchtest was diese Runen bedeuten kannst du dass in folgendem Artikel nachlesen.