Jetzt starten wir mit Sport Motivation

Sport-Motivation macht dich zu einem wahren Krieger!

Der erste Schritt ist immer der schwerste. Bei einer Ehe ist es der Schritt sich zu Verloben und beim Sport sind es die ersten zwei – drei Trainingseinheiten. Eins haben beide gemeinsam, ist der erste Schritt einmal getan gibt es so schnell kein zurück mehr und im besten Falle freut ihr euch sogar darüber. ? Doch woher die Motivation nehmen um mit dem Sport anzufangen oder dran zu bleiben?

Die meisten von uns suchen und sehen Motivation nicht in sich selbst sondern werden durch äußere Einflüsse motiviert. Die heftigsten Typen und schönsten Frauen auf irgendwelchen Glamour Zeitschriften oder im TV. Scheinbar makellos und mit einem wohldefinierten Körper flanieren Sie über die schönsten Promenaden der Welt und natürlich sind wir alle neidisch darauf und wollen dem ganzen dann vielleicht sogar nacheifern.

Na dann mal los!

Denken sich so viele und laden sich am nächsten Tag die Sixpack in zwei Wochen! Mit nur 5 Minuten Training am Tag! – App runter. Im besten Fall hat das ganze sogar funktioniert weil der Proband schon seit Jahren Sport treibt und nun mit dieser App noch ein Prozent Körperfett verliert und dadurch tatsächlich der Sixpack zum Vorschein kommt. Oder der Sportler hat aufgrund seines guten Stoffwechsels sowieso keine Probleme mit Fettpölsterchen und ihm fehlt es nur an ein wenig Muskulatur. Doch was ist mit dem Rest?

Uns bleibt nichts anderes übrig als der Realität ins Auge zu sehen und die kann manchmal nur allzu grausam sein. Die meisten Menschen brauchen definitiv länger um dieses Ziel zu erreichen. Da können selbst diese Wunder-Apps nicht helfen doch das ist auch nicht weiter schlimm. Wichtig ist das wir es schaffen uns kontinuierlich zu Motivieren! Das ist zwar meistens, gerade in der ersten Phase, nicht so einfach doch immer dran denken:

Das haben schon ganz andere geschafft!

Doch welche Möglichkeiten haben wir ums uns dauerhaft für ein aktiveres Leben zu motivieren?

1. Der richtige Sport

Jeder von uns hat persönliche Vorlieben. Ich zum Beispiel bin niemand der sich gern jeden Tag ins Studio setzt und Gewichte stemmt und dafür gibts genau so viele Menschen die sich nicht 30 Minuten am Tag mit irgendwelchen Bodyweight-Fitness Übungen quälen wollen. Deshalb sollte das erste Ziel der richtigen Sport Motivation sein sich die Sportart auszusuchen die einem am besten gefällt. Hast du es zum Beispiel schon mit einer ruhigen Bergwanderung probiert? Vielleicht ist das ja genau der richtige Sport für deinen Einstieg in ein aktiveres Leben.

2. Sportliche Freunde

Ich bin der Meinung auch du hast in deinem Freundeskreis Menschen die bereits auf die ein oder andere Weise sportlich unterwegs sind. Sprich doch mal mit ihnen was sie denn für Sportarten machen und häng dich einfach mit ein! Niemand kann dich besser Motivieren als Menschen die mit Leidenschaft bei einer Sache dabei sind und zusätzlich lernst du vielleicht sogar noch Sportarten kennen an die du vielleicht noch gar nicht gedacht hast.

Mehr Motivation im Team!
Mehr Motivation im Team!

3. Schreibe / Tracke mit

Jede sportliche Leistung zählt. Motiviere dich selbst zum Sport indem du deine bisherigen Leistungen mit einer App trackst oder sie dir in irgendeiner anderen Weise notierst. So kannst am Ende einer Woche oder eines Monats darauf zurückblicken und dich darüber freuen! Denn warte dann erst einmal bis ein halbes Jahr vergangen ist und du siehst wie enorm du dich gesteigert hast!

4. Setze dir kleine Ziele zur Motivation

Sobald du deine Sportart gefunden hast bist du bereit dir Ziele zu setzen. Stecke sie dir am Anfang jedoch nicht zu hoch denn dadurch brauchst du umso länger um diese zu erreichen was wiederum demotivierend sein kann. Fange erst einmal klein an. Mit jedem Ziel das du erreichst steigt deine Motivation dir neue, vielleicht dann sogar höhere Ziele, zu setzen.

5. Suche dir einen festen Trainingspartner

Zu zweit oder in der Gruppe macht einiges noch mehr Spaß. Sport zählt definitiv mit dazu! Mit einem festen Trainingspartner motivierst du nicht nur dich selbst sondern auch noch deinen Gegenüber. Macht regelmäßige Trainingszeiten aus und du wirst sehen das dir an diesen Tagen das Training noch viel leichter fallen wird als sonst.

6. Überlaste dich nicht

Viele Anfänger machen den Fehler am Anfang ihres Trainings zu schnell zu viel von sich zu verlangen. Mindestens fünf Trainingseinheiten in der Woche… Komplette Umstellung der Nahrungsgewohnheiten… etc. Lass das sein! Suche dir lieber zwei – drei Tage an denen du entspannt Trainieren kannst das reicht für den Anfang vollkommen aus und du überlastest dich damit nicht selbst. Die Steigerung deiner Trainingszyklen kommt dann automatisch denn irgendwann willst du einfach mehr. Auch die Umstellung der Nahrungsgewohnheiten wird schleichend erfolgen da dein Kopf sich irgendwann selbst gegen dein tägliches Nutella-Brot entscheiden wird.

7. Schmeiss deine Waage weg

Zu oft habe ich in den letzten Jahren aus meinem Bekanntenkreis gehört das Sie mehr Sport denn je machen und dennoch nicht abnehmen. Gerade Frauen neigen dazu sich gefühlt Zehn mal in der Woche auf die Waage zu stellen und sich selbst zu demotivieren weil sie entweder zugenommen oder aber keine 5 Kilo in den letzten zwei Wochen abgenommen haben. Bitte schmeiß deine Waage einfach so weit wie sie fliegen kann. Trainiert, habt Spaß daran und seht einfach nach ein paar Wochen/Monaten wie sich euer Körper verändert hat! Hier kommen wir gleich zum nächsten Motivationstrick…

8. Mache Fotos

Mache mindestens einmal in der Woche Fotos von dir selbst. Mit diesen Bildern kannst du dir vor Augen halten wie du dich wöchentlich veränderst und glaube mir du wirst unterschiede erkennen! Natürlich solltest du diese Fotos nicht in deinen Wintersportklamotten machen sondern am besten nur in deiner Sporthose oder die Damen der Schöpfung in ihrem Bikini. Meiner Meinung nach wird dich kaum ein besserer Trick zum Sport motivieren als dieser.

9. Motivation durch Belohnungen

Vergiss nicht dich auch mal selbst zu belohnen! Du leistest etwas für dich selbst also Zahl dich auch dafür aus! Vielleicht hast du ja in den letzten Wochen auf deinen Lieblingssüßigkeiten verzichtet? Dann kauf jetzt ein Packung davon und gönn dir! Lass in diesem Moment das schlechte Gewissen sein und belohne dich wirklich ganz bewusst.

10. Erstelle eine Motivationsgruppe

Du hast mehrere Freunde die gerne Sportlich aktiv sind? Dann erstelle mit ihnen zusammen einen Motivationsgruppe bei Whatsapp oder welchen Messenger ihr auch immer verwendet. Postet dort immer euere sportlichen Aktivitäten und lobt euch dafür gegenseitig. Glaube mir das motiviert ungemein und kann sogar an Tagen an denen dein Schweinehund die Oberhand hat dafür zu sorgen das du in zurück in den Käfig sperrst sobald einer deiner Freunde etwas über sein heutiges Workout postet.

11. Probiere neue Dinge aus

Neues ausprobieren um am Ball zu bleiben
Neues ausprobieren um am Ball zu bleiben!

Wenn du nun schon eine Zeit lang trainierst und vielleicht das Gefühl hast es wird langweilig dann suche dir zur Abwechslung mal etwas anderes. Der heutige Sportmarkt ist so groß das du sicher einen anderen Sport findest der dich interessiert. Wenn du zum Beispiel gerne und viel Joggen gehst dann variiere des öfteren deine Route. Damit brichst du nicht nur aus dem Alltagstrott aus sondern dein Körper gewöhnt sich auch nicht zu schnell an die Belastung was für ein verbessertes Trainingsergebnis sorgt. Oder Waage dich an Sportarten die du noch nie ausprobiert hast steig im Winter vielleicht mal auf ein Snowboard!

12. Die richtige Musik

Zum Glück leben wir in einer Zeit in der wir Zugriff auf Millionen verschiedener Songs haben ohne 20 Schallplatten umher zu schleppen. Erstelle die Playlists mit deiner Lieblingsmusik die dich beim Training zu Höchstleistungen antreibt oder dich ganz entspannt Joggen lässt. Dadurch wird das Training noch schöner.

13. Dein Kofferraum

Du trainierst immer Außerhalb und nicht Zuhause? Dann schmeiß deine Sportklamotten am besten in den Kofferraum! So hast du Sie immer Griffbereit und eine Ausrede weniger um heute keinen Sport zu machen.


Ich hoffe dir mit diesen Tricks helfen zu können mit dem Sport anzufangen oder dich motiviert zu halten! Mir haben sie auf jeden Fall geholfen. 🙂 Du hast vielleicht noch weitere Tricks zur Sport Motivation in petto? Schreib uns gerne eine E-Mail, kommentiere diesen Beitrag oder melde dich über Instagram bei uns!


Kommentare

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.